Der BlutClan

Du wolltest schon immer mal genauer in das Leben einer BlutClan Katze eintauchen? Dann bist du hier genau richtig! Komme zu uns und werde ein Mitglied des BlutClans!
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  NeuigkeitenNeuigkeiten  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 18 Benutzern am Mo Aug 31, 2015 3:11 pm
Wetter und Jahreszeit
Jahreszeit:
es ist Blattgrüne

Zeit:
Ist ist Sonnenhoch, perfekt um sich zu sonnen.

Wetter:
Es ist ein sonniger Tag, vereinzelte Wolken bedeken den Himmel.
Regen würde es keinen geben und ein leichter Wind ist aufgekommen,
denoch ist es angenehm warm.

Austausch | 
 

 Wachtraum

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Drachenflamme
Neuling
avatar

Gesammelte Blutstropfen : 18
Kämpfe : 32
Anmeldedatum : 09.04.17

BeitragThema: Wachtraum   Di Apr 11, 2017 6:58 pm

In Zusammenarbeit mit Rhode ist ein sehr schönes Gedicht entstanden. Sie hat mir hierbei die Worte vorgegeben und ich habe die Geschichte darum gebaut. Dieses Gedicht möchte ich nun mal vorstellen:

Die Nacht umschwingt die Welt, das Land verfällt dem Traum,
ein Schloss aus Sternen und dem Mondlicht lässt sich nun erbau'n.
Der Wind verweht die Wärme, wenn die Wolken durch den Himmel zieh'n,
verfall in Schlaf, du merkst es, wenn Gedanken vor den Sinnen flieh'n.

Die Ängste prallen von dir ab wie Wasser von dem Lotus,
wenn du in sanftem Schlaf versinkst im allnächtlichen Tonus.
Die Grillen zirpen leise, das Licht geht nun zur Neige,
Millionen Menschen folgen dir, doch bleibt es deine Reise.

Der Mond zieht seine Bahnen, Sterne steh'n am Horizont,
die Schatten tanzen Reigen, solange bis die Sonne kommt.
So tanze, tanze, Schattenspiel, die Nacht ist dein Geleit
und zähle drauf, dass man dir diese Schattennacht verzeiht.

Ein Wink, ein Lüftchen meldet sich, schon bald zeigt sich die Sonne,
die Nacht flieht wie in Windeseile, der Morgen, ja, er komme.
Der Reigen endet wieder, doch ist er bald erwacht,
wenn wieder tausend Sterne stehen, am Anfang einer Nacht.
Nach oben Nach unten
 
Wachtraum
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Der BlutClan ::  :: Gedichte-
Gehe zu: