Der BlutClan

Du wolltest schon immer mal genauer in das Leben einer BlutClan Katze eintauchen? Dann bist du hier genau richtig! Komme zu uns und werde ein Mitglied des BlutClans!
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  NeuigkeitenNeuigkeiten  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 18 Benutzern am Mo Aug 31, 2015 3:11 pm
Wetter und Jahreszeit
Jahreszeit:
es ist Blattgrüne

Zeit:
Ist ist Sonnenhoch, perfekt um sich zu sonnen.

Wetter:
Es ist ein sonniger Tag, vereinzelte Wolken bedeken den Himmel.
Regen würde es keinen geben und ein leichter Wind ist aufgekommen,
denoch ist es angenehm warm.

Austausch | 
 

 Wenn das dein Ziel ist, dann gib auf! - One Shot

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Sasori
Grafikerin
avatar

Gesammelte Blutstropfen : 473
Kämpfe : 505
Anmeldedatum : 21.11.15
Alter : 16

BeitragThema: Wenn das dein Ziel ist, dann gib auf! - One Shot   Do Apr 20, 2017 11:27 am

Hallo ^^

Das ist mein erster One Shot zu meinerm OC. Sein Name ist Takumi und er ist der kleine Bruder von Akasuna no Sasori. Ebenso wissenswert für diesen One Shot bzw. weiteren Geschichten/One SHots etc. ist, dass Takumi der Jinchuriki des Ichibi ist. Nicht mehr Gaara. Wie das zustande kommt kann ich gern wann anders erzählen.

Nun denn. Ich hoffe euch gefällt dieser One Shot und ihr lasst ein paar Reviews da ^^ Würde mich darüber sehr freuen

~Takumi

PS: Legende zu den Satzzeichen:
"gesprochen"
*gedacht*
*"Bijuu"* (Spricht in Gedanken zu seinem Jinchuriki)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Ich sah mich um. *Das ist also Kumo.* dachte ich. Mein Blick fiel auf meinen großen Bruder. „Ist dir kalt?“ fragte ich ihn. Sasori nickte und meinte dazu nur:“Typisch Blitzreich.“ Ich nickte langsam und ging mit meinem Team zum Eingang des Dorfes. Bis jetzt war unserer Reise ohne Komplikationen verlaufen. Tja Betonung liegt auf ‚noch‘. „Halt!“ sagte einer der Wachen und fixierte mit seinem Blick meinen Bruder. „Was wollt ihr Ninja aus Sunagakure hier mit einem Akatsuki-Mitglied?“ fragte der andere, mit einem recht abfälligen Tonfall. „Wir sind hier im Auftrag des Kazekage.“ Versuchte Sensei Kankuro ihnen zu erklären. „Ich verstehe eure Bedenken, jedoch ist Sasori wieder Mitglied unseres Dorfes. Ihr habt also nichts zu befürchten und wenn doch etwas passieren sollte, was durch Sasori verursacht wurde, wird Sunagakure dafür die Konsequenzen tragen.“ Die Wachen sahen sich kurz an und nickten dann. „Wenn ihr euer Wort haltet dürft ihr weiter.“ sagte einer der beiden. Kankuro nickte und bedankte sich, während wir anderen bereits weitergingen. Ich sah mich im Dorf um. *Häuser an den Felswänden? Irgendwie ist Kumogakure ziemlich komisch.* dachte ich mir einen Teil dazu und sah mich weiterhin um. Jetzt hieß es suchen. *Vielleicht hilft uns ja jemand weiter, wenn wir lieb fragen.* dachte ich und drehte mich um. Erschrocken wich ich ein paar Schritte weg. Wo kamen plötzlich diese ganzen Kinder her? „Wer bist du? Wo kommst du her? Du trägst nicht unser Stirnband!“ fragten und bemerkten sie. Ich sah mich kurz hilfesuchend nach meinem Team um. „Ehm….“ war das einzige was ich sagen konnte, denn kaum drei Sekunden später klammerte sich ein Mädchen an mich. „Du bist niedlich.“ kicherte sie. *Du hast nicht zufällig Lust mir zu helfen, oder Shu?* fragte ich nun. *„Wieso sollte ich? Ist doch dein Problem. Und jetzt lass mich in Ruhe!“* knurrte Shukaku, mein Bijuu. War ja klar. Er hatte mal wieder schlechte Laune. Obwohl, wann hatte Shukaku mal keine schlechte Laune? „K…Könntet ihr mich vielleicht wieder los lassen?“ fragte ich dann. Die Kinder sahen mich nur an und einer fragte dann:“Warum? Bist du auf einer Mission? Was für eine Mission? Können wir helfen?“ Ich holte tief Luft, doch hörte eine fremde Stimme hinter mir. Sofort wichen die Kinder von mir weg. „Tut uns Leid, Killer Bee-sama.“ sagten sie im Chor und rannten weg. Na endlich. Moment mal, Killer Bee? Ich drehte mich um und stand vor einem Mann, der nicht nur älter war als ich, sondern auch um einiges Größer. „Danke für deine Hilfe.“ fing ich an zu reden und wurde prompt von ihm unterbrochen. [Anmerkung der Autorin: Für folgende Reime entschuldige ich mich jetzt schon xD Ich kann einfach nicht reimen geschweige denn rappen O.O] „Wer bist du? Antworte mir nur mit Ruh! Sei kein Idiot, sonst bist du tot. Yeah!“ Ich sah ihn an und sagte erstmal gar nicht mehr. *Was hat der denn für Probleme?* dachte ich. *“Nicht diese Nervensäge schon wieder.*“ knurrte Shukaku. *“Dieser Möchtegern Rapper und gleichzeitig der Jinchuriki des Hachibi. Ein Plagegeist genau wie du!“* knurrte Shukaku weiter. *Nett -.-* meinte ich dazu nur. Ich sah nun Killer Bee an, der mich erwartungsvoll ansah. „Eh…Ich bin Takumi aus Sunagakure…..“ Killer Bee nickte und unterbrach mich schon wieder. „Das sehe ich und was willst du oder nicht.“ Von diesem komischen Gerede verstand ich kein Wort, aber was soll’s. „Ich bin hier, weil ich dich um etwas Bitten wollte. Ich bin genau wie du ein Jinchuriki und würde gern von dir lernen, wie ich meinen Bijuu unter Kontrolle bekomme.“ sagte ich dann mit fester Stimme. War es richtig gleich mit der Tür ins Haus zu fallen? Aber wer weiß wie oft Killer Bee mich unterbrochen hätte. Dieser schien nachzudenken und musterte mich kurz. „Name, Alter, Rang.“ meinte er dann. Wären wir hier in einem Manga, wären über meinem Kopf massenweise Fragezeichen zu sehen. *Was?* dachte ich verwirrt aber beantwortete dann seine Fragen, wenn man es Fragen nennen kann. „Takumi, 15 Jahre, Chunin.“ Killer Bee nickte die ganze Zeit mit dem Kopf. Er legte kurz die Hand auf eine roten Haare und rappte taktlos und ungeschickt weiter:“Die Kontrolle willst du haben? Nur die Harten kommen in den Garten. Doch du bist jung und klein, also lass es lieber sein. Wenn das dein Ziel ist, dann gib auf und lauf!“ Mit diesem Worten verschwand der Jinchuriki des Hachibi. Ich ballte langsam meine Hand zur Faust. *Aufgeben? Ich gebe nicht auf!* dachte ich und schon kam die mürrische Antwort meines Bijuu. *“Du hast ihn gehört. Lass es sein. Du wirst mich so wie so nicht besiegen könne, Kleiner.“* Ich schnaubte kurz. *Ach ja? Das werden wir ja sehen!* meinte ich und rannte Killer Bee hinterher. *Ich habe Gaara versprochen, dass ich es schaffen werde und deshalb kann ich nicht aufgeben! Ich darf ihn nicht enttäuschen.*
Nach oben Nach unten
 
Wenn das dein Ziel ist, dann gib auf! - One Shot
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» weil ich diese mail nicht abgeschickt habe
» Die andere Seite: Sie haben Schluss gemacht und bereuen es
» Wo bist Du und wenn nicht, wieso?
» Er nähert sich an, und dann wieder doch nicht
» ...zu sehr verletzt?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Der BlutClan ::  :: Geschichten-
Gehe zu: